Nelsan Ellis: 'True Blood'-Darsteller stirbt unerwartet

Nelsan Ellis: 'True Blood'-Darsteller stirbt unerwartet

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Nelsan Ellis (c) Nikki Nelson/WENN.com

Die Promi-Welt trauert um Nelsan Ellis (†39).

Der US-Schauspieler, der als Lafayette Reynolds in der Hit-Vampirserie ‚True Blood‘ bekannt wurde, ist am Samstag [8. Juli] überraschend an den Komplikationen einer Herzinsuffizienz gestorben. Seine ehemaligen Co-Stars sind von seinem Tod tief getroffen und haben ihrem Kummer via Social Media Luft gemacht. Anna Paquin (34), die von 2008 bis 2014 die Hauptrolle in der HBO-Show spielte, twitterte zum Beispiel: „Es war ein absolutes Privileg, mit so einer unglaublich talentierten und zutiefst liebenswürdigen Seele zu arbeiten. Ich bin von seinem frühzeitigen Tod am Boden zerstört.“

Ihr Ehemann und einstiger ‚True Blood‘-Kollege Stephen Moyer (47) schrieb derweil: „Nelsan Ellis war wirklich herausragend. Ein brillanter, charismatischer, seelenvoller, wunderbarer Typ. [Sein Tod] ist absolut tragisch.“

Joe Manganiello (40) spielte den Werwolf Alcide Herveaux in der Vampirserie und nahm ebenfalls Abschied von dem Darsteller, mit dem er auch nach dem Ende der Show befreundet blieb. „Ich bin vom Verlust meines Freundes und Kollegen Nelsan Ellis erschüttert“, erklärte er auf Twitter. „Er war ein wunderbarer Mensch, ein Pionier und ein einzigartiger Künstler. Ruhe in Frieden.“

Der ‚True Blood‘-Schöpfer Alan Ball veröffentlichte derweil ein Statement via ‚The Hollywood Reporter‘, in dem er den Verstorbenen für seine schauspielerische Leistung lobte. „Nelsan hatte ein bemerkenswertes Talent und seine Kreativität hörte nie auf, mich zum Staunen zu bringen. Die Arbeit mit ihm war ein Privileg.“

Nelsan Ellis, der auch in Filmen wie ‚Der Solist‘, ‚The Help‘ und ‚Der Butler‘ auftrat, hinterlässt einen Sohn.