Famke Janssen: Ich liebe meine 'X-Men'-Mutantin

Famke Janssen: Ich liebe meine 'X-Men'-Mutantin

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Famke Janssen (c) Nicky Nelson/WENN.com

Famke Janssen (52) wäre gern für immer ein Mutant.

Die Schauspielerin, die als Dr. Jean Grey in den ‚X-Men‘-Filmen zu sehen war, wird wohl nicht wieder zum Franchise zurückkommen, das vor 17 Jahren seinen Anfang im Kino nahm. In fünf Filmen war Famke Janssen die Telepatin Dr. Grey aka Phoenix, die sie sehr vermisst, wie sie bei der Denver Comic Con in Colorado zugeben musste.

„Das war so toll“, meinte die Niederländerin. „Ich denke nicht, dass irgendjemand von uns ein Verständnis davon hatte, wie populär unser erster Film werden würde und dass es [das Franchise] für weitere 15 Jahre plus leben würde.“

Doch war dieser Umstand nicht das einzige, was die Schauspielerin euphorisch stimmte. „Ich wusste, dass Jean Grey zu Dark Phoenix werden konnte, offensichtlich steigt der Phönix aus der Asche auf, aber Fakt ist, dass Jean Grey oder der Phönix mich umgehauen haben. Ich bin zurückgekehrt wie eine Kakerlake. Sie konnten mich nicht beseitigen.“

Für Famke Janssen war ihre Rolle in den ‚X-Men‘-Filmen ein echtes Geschenk, das „immer wieder gegeben wurde. Aber ich denke, wir sind fertig. Es war wirklich toll, als es für eine lange Zeit anhielt und anhielt. Es war nichts außer eine Freude, an Jean Grey zu arbeiten, denn es war so eine Ehre, weil die Comics schon so fantastisch sind, aber dann der ganze Cast, mit dem ich spielte, all meine Kollegen … Es war einfach eine wundervolle Erfahrung. Ich bin sehr dankbar.“

Jean Grey ist aber nicht gestorben – nach Famke Janssen wird ‚Game of Thrones‘-Star Sophie Turner (21) diesen Charakter übernehmen, die schon in ‚X-Men: Apocalypse‘ in dieser Rolle zu sehen war.