Black Sabbath: Dokumentarfilm über ihr letztes Konzert

Black Sabbath: Dokumentarfilm über ihr letztes Konzert

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Black Sabbath (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Black Sabbath werden an einem Abend einen Film über ihren finalen Auftritt zeigen.

Die Rocker (‚Paranoid‘) gaben sich im Februar in ihrer Heimatstadt Birmingham die Ehre und verabschiedeten sich mit einem letzten Konzert endgültig von der Bühne. Diese Performance ließen Frontmann Ozzy Osbourne (68) und Co. offenbar von Kameras festhalten und haben aus dem Material einen Film gemacht, der am 28. September – für nur eine Nacht – in den Kinos laufen soll.

Neben den Aufnahmen ihres finalen Auftritts wird es in der Doku ‚The End of the End‘ außerdem noch nie zuvor gezeigte Studioversionen von Songs geben, die Black Sabbath auf ihrer Abschieds-Tour nicht live gespielt haben.

„Das nach all diesen Jahren zurück nach Hause zu holen, war etwas Besonderes“, ließ die Band in einem Statement mitteilen. „Es war so schwer, sich von den Fans zu verabschieden, die über die Jahre hinweg extrem loyal waren. Wir hätten in den Anfangstagen nie davon zu träumen gewagt, dass wir 49 Jahre später hier sein und unsere letzte Show bei uns zu Hause spielen würden.“

Der Dokumentarfilm wurde von Regisseur Dick Carruthers (51) in den Kasten gebracht, der schon Größen wie Oasis, Led Zeppelin, Aerosmith und Imagine Dragons live festgehalten hat.

Fans von Black Sabbath, die am 28. September schon etwas vor haben, müssen sich indes keine Sorgen machen: Nachdem ‚The End of the End‘ im Kino gelaufen ist, soll der Film auch auf DVD und Blu-Ray erscheinen.