Emilia Clarke: Ich werde in Hollywood anders behandelt

Emilia Clarke: Ich werde in Hollywood anders behandelt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Emilia Clarke (c) Joe/WENN.com

Emilia Clarke (30) regt es auf, dass es in ihrem Job immer noch Nachteile für Frauen gibt.

Die Schauspielerin (‚Ein ganzes halbes Jahr‘) erfährt im Alltag immer noch Sexismus durch Filmbosse. „Es ist vielleicht naiv, das so zu sagen, aber es ist so wie Rassismus“, berichtete die Britin dem ‚Rolling Stone‘. „Man weiß, dass es ihn gibt, aber dann kapiert man, dass er überall ist. Du wachst auf und denkst ‚Moment mal! Behandelst du mich jetzt anders, bloß weil ich Ti**en habe. Passiert das jetzt wirklich?“ Sie hatte das nicht sofort bemerkt. „Es hat lange gedauert, bis ich mitbekommen habe, dass ich anders behandelt werde. Doch ich muss mich nur umschauen und es gehört zu meinem Alltag.“

Aber Emilia, die durch die Rolle der Daenerys Targaryen in ‚Games of Thrones‘ zu weltweitem Ruhm gelangte, will etwas tun, damit sich die Lage für Frauen in Hollywood ändert. „Ich möchte gern eine Produktionsfirma gründen, die voller netter lustiger Frauen ist.“

Die Hollywoodschönheit hat schon vorher klargestellt, dass sie nicht mehr schweigen will, wenn sie Sexismus begegnet. In einem Blogeintrag für die ‚Huffington Post‘ zum Internationalen Frauentag am 8. März schrieb sie: „Wie meine beste Freundin sagen würde, ich bin die Chefin und ich arbeite in einer Branche, die mir eine Plattform gibt und ich gehört werde, wenn ich mich gegen Ungerechtigkeiten ausspreche. Die Rollen, die ich gespielt habe, gaben mir eine Einsicht darin, wie es ist, wenn man sich als Frau gegen Hass und Ungerechtigkeiten wehrt und sich als Feministin begreift.“ Mit Emilia Clarke ist also auch abseits von ‚Games of Thrones‘ nicht zu spaßen.