Kelly Clarkson: An dieser Platte feilt sie seit Jahren

Kelly Clarkson: An dieser Platte feilt sie seit Jahren

Bild zum Artikel
Kelly Clarkson (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Kelly Clarkson (35) wirft nicht einfach so ein Country-Album auf den Markt.

Die Musikerin (‚Piece by Piece‘) gewann 2002 das Finale von ‚American Idol‘ und ist seitdem eine der erfolgreichsten Popmusikerinnen der Welt. Pop ist jedoch nicht das einzige Genre, das sie reizt, wie sie jetzt verriet, als sie über ihre Pläne für ein Country-Album sprach. Im Interview mit ‚Rolling Stone‘ betonte sie jedoch auch, dass dieses Projekt noch in seinen Kinderschuhen stecke:

„Ich bin da sehr eigen. Ich habe angefangen, ändere aber meine Ideen ständig. Ich habe so viele verschiedene Einflüsse, allein aus der Country-Welt … Ich mag Singer-Songwriter wie Patty Griffin und Alison Krauss und das ‚Raising Sand‘-Album, das sie mit Robert Plant gemacht hat. Ich habe all diese Ideen, mich aber noch nicht wirklich entschieden, was ich machen will. Ich möchte es auch richtig machen.“

Eine ihrer größten Favoritinnen aus der Welt der Musik hat allerdings nichts mit Country zu tun: Aretha Franklin (75, ‚Respect‘). Die Jazz-Musikerin habe einen ganz besonderen Einfluss auf Kelly gehabt: „Du hörst Menschen wie sie singen und es scheint, als würden sie eigentlich keine Worte brauchen. Es ist der Klang, der Ton, der Schmerz in ihrer Stimme. Es gibt nur wenige Sänger wie sie. Aretha ist eine makellose Sängerin. Damals hatten sie auch noch kein Auto-Tune.“ Auto-Tune ist eine Software, die heutzutage häufig benutzt wird, um kleine Makel im Gesang automatisch zu beseitigen.

Wann Kelly Clarksons Country-Album herauskommt, steht also noch in den Sternen. Derzeit sind ihr ihre beiden Kinder ohnehin wichtiger.