Britney Spears: Ihre Nichte ist aus dem Krankenhaus entlassen worden

Britney Spears: Ihre Nichte ist aus dem Krankenhaus entlassen worden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Britney Spears (c) Cover Media

Die Gebete von Britney Spears (35) wurden erhört.

Die Tochter ihrer Schwester Jamie Lynn (25) durfte am Freitag das Krankenhaus verlassen und wieder nach Hause zu ihren Liebsten kehren. Fünf Tage zuvor war Maddie (8) mit ihrem Quad in den Familienteich gestürzt und wurde daraufhin mit dem Hubschrauber ins Children’s Hospital New Orleans geflogen. Zeitweise lag sie sogar im Koma und wurde künstlich beatmet. Nun ist die ganze Spears-Familie aber erleichtert, allen voran natürlich Maddies Mutter Jamie Lynn. Sie postete ein Foto von sich und ihrer Tochter auf Instagram, wie sie das Krankenhaus verließen und schrieb dazu: „Danke an die unglaublichen Ersthelfer und dem Ärzte- und Pflegerteam des University and Children‘ Hospital in New Orleans, L.A., wir sind auf dem Weg nach Hause mit unserem Baby Girl, das weiterhin auf dem Weg der Besserung ist. Wir sind vor allem dankbar für jedes einzelne Gebet, denn wir wissen mit Sicherheit, dass diese einen Unterschied machten. Danke an alles noch mal. Wir sind wirklich gesegnet.“

Auch ein Krankenhaussprecher veröffentlichte ein Statement, in dem es heißt: „Maddie Aldridge, die acht Jahre alte Tochter von Künstlerin Jamie Lynn Spears, wurde aus dem Children’s Hospital in New Orleans entlassen. Sie atmet normal und interagiert mit ihren Liebsten. Die Ärzte sagen, dass sie sich auf dem Weg zu einer vollständigen Genesung befindet. […] Ihre Familie bedankt sich bei den Acadian Ambulance Sanitätern und der Air Med Hubschrauber Crew für ihre lebensrettenden Maßnahmen während der kritischen Momente nach dem Unfall. Ihr aufrichtiger Dank gilt auch den Ärzten und dem Personal des Universal Medical Centers New Orleans, wie auch dem Children’s Hospital in New Orleans. Die Familie weiß die Tausende von Menschen zu schätzen, die für ihre Genesung gebetet haben. Sie sind gerührt ob der Welle der Unterstützung, die sie während dieser schwierigen Zeit erfahren haben.“