Cara Delevingne: Ich weine nur für mich alleine

Cara Delevingne: Ich weine nur für mich alleine

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Cara Delevingne (c) Tony Oudot/WENN

Cara Delevingne (24) zeigt ihre Tränen nur ungern vor anderen.

Das einstige Supermodel steht am Anfang einer steilen Schauspielkarriere – doch auf diesem Weg wartet noch so manche Prüfung auf die britische Schönheit. So muss sie als Profidarstellerin auch auf Knopfdruck weinen können. Doch wie soll das gehen, wenn Cara nicht einmal vor ihren engsten Freunden die Tränen fließen lassen kann? „Ich finde es schwierig, sogar nur vor einer Person zu weinen“, offenbarte sie im Interview mit der britischen ‚GQ‘. „Wenn ich weine, dann will ich alleine weinen.“

Dabei kann man sich bei der stets so fröhlich und selbstbewusst wirkenden Cara Delevinge sowieso kaum vorstellen, dass sie Grund zum Heulen findet – oder? „Nach außen hin bin ich eine gelöste Person, dabei fühle ich mich innerlich nicht immer so. Ich habe so viele Ängste“, gab Cara zu. „Ich arbeite in einer Branche, in der es mir wichtig ist, was andere Leute von mir halten. Und ich bin die ganze Zeit nervös. Wenn ich nicht zugebe, was los ist, zeigt sich das an meiner Haut …“

Für eine Szene in ihrem neuen Film ‚Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten‘ musste Cara Delevingne dann tatsächlich vor laufender Kamera in Tränen ausbrechen – für sie auch eine persönlich wichtige Erfahrung. „Für mich hieß Weinen bislang immer, dass ich mich schlecht fühlen muss. Aber was ich an jenem Tag lernte, war, dass ich wirklich stark sein muss, um verletzlich zu sein.“