Chris Roberts: Die Schlagerlegende ist tot

Chris Roberts: Die Schlagerlegende ist tot

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Roberts (c) picture alliance / BREUEL-BILD

Chris Roberts (†73) starb im Kreise seiner Liebsten.

Vor 44 Jahren wurde der in München geborene Sänger mit dem Lied ‚Du kannst nicht immer 17 sein‘ berühmt – nun ist der Star verstorben. Wie seine Agentur am Montagabend [3. Juli] bekanntgab, erlag Chris Roberts bereits am Sonntag einer schweren Krebserkrankung. „Wir müssen Ihnen leider eine traurige Nachricht übermitteln: Schlagerlegende Chris Roberts ist vergangenes Wochenende nach schwerer Krankheit verstorben“, heißt es von Seiten seines Managements. Als er in einem Krankenhaus in Berlin für immer die Augen schloss, waren seine Kinder laut ‚Bild‘ an seiner Seite.

Im Laufe seiner Karriere, die in den 70er Jahren seinen Höhepunkt fand, konnte Chris Roberts rund elf Millionen Schallplatten verkaufen. Er erhielt Platin- und Gold-LPs, Goldene Stimmgabeln und Bambis. Mehr als 20 seiner Titel landeten in den Charts.

Ende Juli sollte Chris, der mit bürgerlichem Namen Christian Klusáčec hieß, im Rahmen der Musikshow ‚Star*Treff‘ als „erfolgreichster Schlagersänger aller Zeiten“ ausgezeichnet werden. Diesen Preis kann er nun leider nicht mehr selbst abholen.

Doch kurz vor seinem Tod erfüllte sich noch ein großer Herzenswunsch von Chris Roberts: Am 20. April erhielt er die Deutsche Einbürgerungsurkunde und vier Tage später den Deutschen Pass. Als Mutter einer Deutschen und eines Jugoslawen erhielt er zur Zeit des Nationalsozialismus keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Chris Roberts hinterlässt zwei Söhne und eine Tochter.