Carmen Electra: Im Kampf gegen aufdringlichen Stalker

Carmen Electra: Im Kampf gegen aufdringlichen Stalker

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Carmen Electra (c) WENN.com

Carmen Electra (45) will keine Angst mehr haben müssen.

Es ist der Albtraum jedes Stars: Ein Fan übertreibt es mit seiner Verehrung und wird zum aufdringlichen Stalker. Eben das ist Carmen (‚Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu‘) jüngst passiert, nachdem Daniel Leblanc sein Herz an sie verschenkt hatte. Der Mann wollte nicht einsehen, dass sein Idol nichts mit ihm zu tun haben will – er verbrachte Stunden damit, vor ihrem Haus auf sie zu warten, und sammelte jede noch so kleine Information über Carmen in einem Notizbuch, das er stets bei sich trug.

Eines Tages rief Carmens Assistentin die Polizei, als Daniel mal wieder in seinem Auto vor dem Anwesen der Künstlerin wartete. Als die Beamten ihn befragten, versuchte er ihnen weiszumachen, er sei Carmens Verlobter. Er sprach davon, die brünette Schönheit zu lieben und heiraten zu wollen – und endete dafür in Handschellen in einer Klinik: Die Beamten sperrten ihn zu einer 72-stündigen psychiatrischen Evaluierung weg.

Am Donnerstag [20. Juli] gelang Carmen Electra laut ‚TMZ‘ dann ein Etappensieg: Per einstweiliger Verfügung muss Daniel Leblanc in Zukunft 100 Meter Abstand zu ihr halten. Außerdem darf er – egal auf welchem Wege – keinen Kontakt zu ihr aufnehmen.

Es bleibt Carmen Electra zu wünschen, dass ihr Stalker sich an die gerichtliche Anordnung hält und sie in Zukunft nie wieder Angst haben muss.