Carolin Kebekus: Ein Mann muss hacken können

Carolin Kebekus: Ein Mann muss hacken können

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Carolin Kebekus (c) Cover Media

Carolin Kebekus (36) wird bei echten Kerlen schwach.

Die Komikerin ist bekannt für ihre bissigen Shows mit feministischen Botschaften, die deutschlandweit bereits Millionen Menschen begeistert haben. Über ihr Privatleben weiß man hingegen kaum etwas. Der ‚DB Mobil‘ hat sie aber nun einen seltenen Einblick in ihre persönliche Gedankenwelt gewährt und verraten, wie der perfekte Mann für sie sein soll:

„Ich mag Männer, die anpacken. Wenn Typen einen Baumstamm zersägen und mit dem Holz etwas machen, dann raste ich aus. Da bin ich nackt.“ Gefragt, ob dies nicht der Botschaft ihrer Shows widerspreche, die sich oft gegen das selbsternannte Alphamännchen wendet, erwiderte Carolin hingegen: „Ich baue alle Möbel zusammen, schließe alle Sachen an, ob Fernseher, Playstation oder Boxen. Ich brauche niemanden, der mein Leben regelt – aber ich finde es eben geil, wenn ein Typ das auch kann.“

Sexistisch dürfe jedoch niemand sein, da ziehe Carolin eine klare Grenze. Das sei auch eine der Sachen, die sie am meisten betrübe, wenn sie auf rechte Kommentare in den sozialen Medien stoße, wie sie bereits der ‚B.Z.‘ erklärt hatte: „Es ist extrem spürbar, wie viel rechts gewählt wird. Wenn ich faschistische Kommentare von Rechten auf Facebook habe, sind sie gleichzeitig auch sexistisch und frauendiskriminierend. Das scheint alles zusammenzugehören.“

Carolin Kebekus macht sich deshalb nicht nur persönlich gegen Rechtsradikale stark, sondern lässt das Thema auch immer wieder in ihre Shows einfließen.