Wotan Wilke Möhring: Die Kinder müssen geschützt werden

Wotan Wilke Möhring: Die Kinder müssen geschützt werden

Bild zum Artikel
Wotan Wilke Möhring (c) Cover Media

Wotan Wilke Möhring (50) hält seine Kinder aus dem Rampenlicht.

Der Darsteller (‚Antikörper‘) hat drei Kinder, die er seinen Fans auf Instagram auch gerne zeigt – allerdings ohne Gesichter, denn Anonymität ist ihm aus einem Grund sehr wichtig, wie Wotan gegenüber der ‚B.Z.‘ erklärt: „Sie sollen so normal wie möglich aufwachsen. Sie können ja nichts dafür, dass ihr Vater prominent ist und auf der Straße erkannt wird. Das soll mit den Kindern nichts zu tun haben, weil ich sonst ihr Leben damit eingrenzen oder verändern könnte, und das will ich gar nicht.“

Dabei finde er es gar nicht lästig, seine Kinder auf Fotos bei Instagram stets anonymisieren zu müssen, indem er ihre Gesichter verpixelt. Sorge, dass Fans heimlich Bilder von seinen Kindern machen, habe er dabei keine: „Ich bleibe dabei, wer gute Filme macht, hat gute Fans. Da sind jetzt keine Leute dabei, die meine Kinder fotografieren. Da könnte man sich erstens auch rechtlich gegen wehren, und zweitens haben meine Fans immer das richtige Gespür aufgebracht, es nicht zu machen und mich in Ruhe zu lassen, wenn ich mit meinen Kindern unterwegs bin. Insofern passiert mir das nicht.“

Auch könne er für seine Kinder sorgen, wenn er auf sie aufpasst und mit ihnen alleine zu Hause ist. Wotan Wilke Möhring habe keine Probleme damit, selbst anzupacken und sich als Hausmann zu beweisen, wie er gegenüber dem ‚Stern‘ geschmunzelt hatte: „Ich habe als bekennender Waldorfschüler viele handwerkliche Fähigkeiten mit auf den Weg gekriegt, die einsetzbar sind. Ich habe Elektriker gelernt. Ich mache gerne was mit den Händen.“