Carrie Fisher: Ehrung nach dem Tod

Carrie Fisher: Ehrung nach dem Tod

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Carrie Fisher (c) WENN.com

Carrie Fisher (†60) wurde posthum für einen Emmy nominiert.

Die Schauspielerin (‚Star Wars Episode 7 – Das Erwachen der Macht‘) ist in der Kategorie Bester Gastauftritt in einer Comedyserie für ihre Rolle in der britischen Serie ‚Catastrophe‘ für einen Preis vorgeschlagen worden.

In der Sendung geht es um ein Paar, das seine Hochzeit plant, nachdem die Braut nach einer kurzen Affäre schwanger ist. Carrie schlüpfte hier bis zu ihrem Tod im vergangenen Dezember in die Rolle der Mutter des Bräutigams. Kurz vor ihrem Ableben konnte sie noch die Arbeit an der mittlerweile dritten Staffel in London beenden – Fans der Serie können sich also noch von der Darstellerin verabschieden.

Am 17. September bei der Preisverleihung stellt sich dann heraus, ob sich Carrie auch nach dem Tod noch gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen kann. Mit ihr nominiert sind Wanda Sykes für ‚Black-ish‘, Becky Ann Baker für ‚Girls‘, Angela Bassett für ‚Master of None‘ und Kristen Wiig und Melissa McCarthy für ‚Saturday Night Live‘.

Es ist nicht das erste Mal, dass Carrie Fisher für die Primetime Emmys nominiert ist. 2008 war sie bereits für ihre Rolle in ’30 Rocks‘ nominiert, 2011 für ‚Wishful Drinking‘.