Carrie Fisher: Ihre Asche wird mit ihrer Mutter beerdigt

Carrie Fisher: Ihre Asche wird mit ihrer Mutter beerdigt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Carrie Fisher (c) WENN.com

Carrie Fisher (†60) wurde Berichten zufolge eingeäschert.

Ein Nahestehender der jüngst verstorbenen Schauspielerin (‚Krieg der Sterne‘) und Buchautorin enthüllte gegenüber ‚Entertainment Tonight‘, dass ihre Kremation bereits stattgefunden hat, die Gedenkfeier aber erst am Donnerstag [5. Januar] abgehalten wird. Am darauffolgenden Freitag wird dann ihre Mutter Debbie Reynolds (†84, ‚Singin‘ in the Rain‘) in Los Angeles beigesetzt – und dabei soll wohl auch ein Teil von Carrie Fishers Asche mit ihr beerdigt werden. Die Musical-Ikone starb nur einen Tag nach ihrer berühmten Tochter, am 28. Dezember 2016. Während sie einem Schlaganfall erlag, starb Carrie an den Folgen eines Herzinfarkts.

Fans der zwei Frauen werden sich demnächst während einer öffentlichen Trauerfeier an sie erinnern und von ihnen Abschied nehmen können, dabei werden wohl auch einige Promis ihre Aufwartung machen. ‚TMZ‘ berichtet, dass Meryl Streep (67, ‚Florence Foster Jenkins‘) eine Ansprache halten könnte. Die Schauspielerin hatte 1990 in der Verfilmung von ‚Grüße aus Hollywood‘ – einem autobiografisch angehauchten Roman von Carrie Fisher – die Hauptrolle gespielt. Sie war besonders eng mit Debbie Reynolds befreundet und überreichte ihr 2015 sogar einen Governors Award für ihre humanitäre Arbeit.

Außerdem werden wohl auch Mark Hamill aka „Luke-Skywalker“ sowie der ‚Star Wars‘-Schöpfer George Lucas bei der Gedenkzeremonie von Carrie Fisher und ihrer Mutter mit von der Partie sein.