Casey Affleck: Er äußert sich zur Oscar-Kritik

Casey Affleck: Er äußert sich zur Oscar-Kritik

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Casey Affleck (c) Apega/WENN.com

Casey Affleck (41) verteidigt seinen Triumph bei den Academy Awards.

Der US-Schauspieler (‚Manchester by the Sea‘) wurde am Sonntag [26. Februar] mit dem Oscar für den besten Hauptdarsteller belohnt, damit einverstanden war allerdings nicht jeder. In der Vergangenheit beschuldigten ihn zwei Frauen nämlich der sexuellen Belästigung, bevor sie damit vor einen Richter zogen, wurden beide Fälle jedoch außergerichtlich beigelegt. Alle Zweifel scheinen dabei aber nicht bei jedem ausgeräumt, im Anschluss an Caseys Sieg kam es in den sozialen Medien deshalb zum Shitstorm. Der Hollywoodstar selbst beteuerte nun im Interview mit ‚The Boston Globe‘, dass man ihn falsch einschätze:

„Ich glaube, dass jede Art von Misshandlung eines Menschen, egal von wem und aus welchem Grund, inakzeptabel und verabscheuungswürdig ist. Jeder verdient es, am Arbeitsplatz und auch anderorts mit Respekt behandelt zu werden“, so Casey gegenüber der Zeitung.

Über die Vorwürfe der sexuellen Belästigung darf er derweil aus rechtlichen Gründen nicht reden, er meint aber sowieso, nichts gegen die negative Wahrnehmung mancher Menschen tun zu können. „Ich kann einfach nur mein Leben so leben, wie ich es kenne, und versuchen, mich immer nach meinen eigenen Werten zu richten.“

Sein Bruder Ben Affleck (44, ‚Argo‘) hat übrigens schon zwei Oscars in der Tasche, dass der Zweite im Bunde jetzt auch noch einen Goldmann bekommen hat, dürfte Mama Affleck also freuen.

„Es scheint verrückt. Das muss schön für Mom sein. Ich bin ziemlich stolz auf das, was Ben erreicht hat und dass mich die Academy auf diese Weise geehrt hat“, erklärte Casey Affleck.