Channing Tatum: "Es ist nichts glamouröses dran"

Channing Tatum: "Es ist nichts glamouröses dran"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Channing Tatum (c) Judy Eddy/WENN.com

Seine Stripper-Vergangenheit will Channing Tatum (36) lieber vergessen – zumindest fast.

Mit den ‚Magic Mike‘-Filmen tanzte der Schauspieler sich in die Herzen der Frauen, doch hat er kein Bedürfnis daran, diese Erfahrung noch einmal zu machen. „Ich vermisse nichts am Strippen“, meinte er zu ‚People‘ anlässlich der ‚Magic Mike Live!‘-Premiere im Hard Rock Hotel and Casino in Las Vegas. „Ich strippte in Tampa für 25 Girls. Es war nicht glamourös, da gibt es nichts, was ich am Strippen vermisse. Das ist nicht Strippen. Das jetzt ist eine Show.“

Die Show, von der Channing Tatum spricht, feierte am Freitag [21. April] seine Premiere und wird als ein „knisternder 360-Grad-Tanz-und-Akrobatik-Striptease mit Garantie auf Hitze“ beschrieben. Sie begeistert mit 13 Performern, die tanzen, singen, Piano spielen und vielleicht ihre Klamotten ausziehen.

Alles wurde von Channing Tatum konzipiert und der Schauspieler führte dabei zusammen mit ‚Magic Mike‘-Choreografin Alison Faulk auch Regie. Die Show lehnt sich dabei stark an den Film von 2012 an und der Amerikaner verspricht, dass das Publikum dabei nicht enttäuscht wird. „Vegas ist fast wie ein Altar“, lachte er. „Die Leute kommen hierher, um sich zu befreien. Es ist fast wie eine Kirche. Sie befreien sich von ihren Sorgen und drehen durch … Es ist ein guter Ort, um irgendetwas Verrücktes zu machen.“ Kein Wunder also, dass Channing Tatum dort mit seiner Show zu Gast ist.