Channing Tatum: Strippen fürs sexuelle Selbstbewusstsein

Channing Tatum: Strippen fürs sexuelle Selbstbewusstsein

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Channing Tatum (c) Judy Eddy/WENN.com

Channing Tatum (37) will Frauen ein Zuhause geben.

Wer dachte, dass die Stripshow des Schauspielers (’21 Jump Street‘) lediglich für die Fleischeslust des weiblichen Geschlechts da ist, der irrt – die 13 Performer, die sich aktuell im Hard Rock Hotel & Casino in Las Vegas nackig machen, tanzen und akrobatische Kunststücke vorführen, haben eine Mission:

„Ich möchte, dass Frauen erleben, wie es ist, in einer Welt zu existieren, in der Männer ihnen wirklich zuhören, wo sie wie Göttinnen behandelt werden und wo sie sich wohl und stolz fühlen, gemeinsam ihre sexuelle Energie vollends auszudrücken“, erklärte Initiator Channing Tatum in einem Essay in der ‚Cosmopolitan‘.

Die Show habe den Frauenschwarm auch dazu bewegt, darüber nachzudenken, wie seine drei Jahre alte Tochter Everly in Zukunft mit ihrer Sexualität umgehen sollte. „Ich möchte nicht, dass sie in der Welt da draußen nach Antworten sucht“, meinte der Star. „Ich hoffe wirklich für sie, dass sie die Furchtlosigkeit besitzen wird, immer sie selbst zu sein, unabhängig von dem, was sie meint, das Männer von ihr wollen.“

Seine Frau Jenna Dewan-Tatum (36, ‚Step Up‘) habe ihm gezeigt, wie wichtig es für Frauen ist, authentisch zu sein. „Wegen ihrer radikalen Echtheit habe ich mich Hals über Kopf in sie verliebt“, so Channing Tatum. „Und das ist es auch, was ich mir für meine Tochter wünsche: Keine Erwartungen an die Liebe zu stellen und es nicht zuzulassen, dass vorgefasste Meinungen sie beeinflussen.“