Charlie Hunnam: Weg mit der Technik

Charlie Hunnam: Weg mit der Technik

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Charlie Hunnam (c) Nicky Nelson/WENN.com

Charlie Hunnam (37) hat den Verzicht zu schätzen gelernt.

Der Darsteller spielt die Hauptrolle des Abenteurers Percival Fawcett in dem neuen Film ‚The Lost City of Z‘, der auch im realen Leben existierte und in den 1920er-Jahren auf der Suche nach einer geheimen Stadt in den Amazonas war, während seiner Suche allerdings als verschollen gemeldet wurde. Da die Abenteurer in den 1920er-Jahren keine Laptops, iPads und Smartphones hatten, wollte auch Charlie diese Erfindungen nicht nutzen, während er sich auf seine fordernde Rolle vorbereitete. So kam es, dass er sich vor und während der Dreharbeiten regelrecht abschottete, wie er sich gegenüber ‚ABC News‘ erinnerte: „Es fühlte sich erst an, als würde mehr von mir verlangt, als ich zu geben habe. Fawcett ging auf diese jahrelangen Expeditionen in den Dschungel und blieb drei oder vier Jahre am Stück weg, während er keinerlei Kontakt zu seiner Familie hatte. Ich habe Glück, dass ich so eine verständnisvolle Freundin habe, die mich solche verrückten Dinge tun lässt.“

Durch die moderne Technologie keinen Kontakt zu seinen Freunden und zu seiner Familie zu Hause zu haben, sei zwar anfangs schwierig, aber letzten Endes doch befreiend gewesen, erklärte er weiter: „Ich habe nicht einmal eine E-Mail geschrieben. Ich habe keinen Computer benutzt. Ich habe vier Monate lang keinen Anruf getätigt. Es war so befreiend.“ Doch nicht nur das: Für seine Rolle nahm Charlie Hunnam auch insgesamt 16 Kilo ab. Dafür war eine strenge Diät vonnöten – die zeitweise für schlechte Laune bei ihm sorgt, wie er zugab.