Charlize Theron: Der Krieg findet zuhause statt

Charlize Theron: Der Krieg findet zuhause statt

Bild zum Artikel
Charlize Theron (c) Apega/WENN.com

Charlize Theron (42) kann ihre Kinder nicht zusammenbringen.

Die Darstellerin (‚Gringo‘) adoptierte 2012 den kleinen Jackson und 2015 das Mädchen August. Die ersten Jahre mit den beiden Sprösslingen waren für Charlize auch der Himmel auf Erden – doch je älter die beiden werden, desto schwieriger wird das Zusammenleben als Familie, da sich die beiden mittlerweile nur noch in den Haaren liegen, wie die blonde Schönheit in der ‚Ellen DeGeneres Show‘ erklärte, als sie nach über einem Jahr dort wieder zu Gast war: „Als ich das letzte Mal hier war, war die Kleine ungefähr anderthalb Jahre alt und der Älteste war fünf. Der Ältere hat dann immer gesagt: ‚Lass uns das machen‘, und die Kleine hat immer geantwortet: ‚Okay!‘. Es war friedlich und wunderschön – eine liebevolle Beziehung, die mich jeden Tag zu Tränen gerührt hat. Jetzt weine ich auch, aber nicht mehr, weil es so friedlich und liebevoll ist. Die Einjährige ist jetzt fast drei Jahre alt und sie sagt immer: ‚Nein!‘ Der Ältere erwidert: ‚Was? Was meinst du mit Nein?‘ Es ist, als ob jeden Tag in meinem Haus ein Krieg ausgetragen wird: ‚Fass mich nicht an! Guck mich nicht an! Ich will alleine sein!‘ Ich frage mich dann, ob sie schon 13 Jahre alt sind …“

Das sind sie allerdings noch lange nicht – Charlize Theron wird also noch für ein paar Jahre die Zähne zusammenbeißen und ihre Sprösslinge erziehen müssen.