Charlotte Würdig: So sehr half ihr Sido in der schlimmsten Zeit ihres...

Charlotte Würdig: So sehr half ihr Sido in der schlimmsten Zeit ihres Lebens

Bild zum Artikel
Charlotte Würdig (c) Cover Media

Charlotte Würdig (39) dankt ihrem verständnisvollen Partner.

Vor der Geburt ihres zweiten Sohnes im April 2016 erlitt die Moderatorin zwei Fehlgeburten. Die wohl schlimmste Zeit ihres Lebens hat sie vor allem dank ihrem Ehemann, Rapper Sido (36, ‚Astronaut‘), überstanden.

„Da hat er mir sehr, sehr geholfen. Mich sein gelassen, wie ich bin“, verriet Charlotte im Interview mit ‚RTL‘. „Wenn ich Tage hatte, an denen ich nichts machen wollte und einfach im Bett blieb, hat er mich so sein lassen. Und hat mir dann zum Beispiel die Mahlzeiten hoch gebracht. Er hat dem Ganzen Raum gegeben, das war für mich persönlich sehr, sehr gut, weil ich dann zur Ruhe gekommen bin. Das war echt wichtig.“

Wichtig war auch, dass Sido ihr eine neue Sichtweise auf die erlebten Dinge lieferte – vor allem nach der Geburt ihres zweiten Kindes. „Dann hatten wir den Kleinen endlich da und alles war gesund und schön“, erinnerte sich die Blondine mit norwegischen Wurzeln. „Er lag bei mir auf dem Schoß und wir schauten ihn uns an. Und ich sagte so etwas wie: ‚Vielleicht schauen die beiden anderen ja gerade [vom Himmel] runter.‘ Und da sagte mein Mann zu mir: ‚Ich weiß gar nicht, was du hast, warum sollen die runter gucken? Vielleicht ist er das ja. Vielleicht hat er einfach ein paar mehr Anläufe gebraucht und jetzt ist er da.‘ Und er sagte das auf seine Art und Weise in diesem Ton, er schaute ihn an und meinte: ‚Siehste, haste doch geschafft.‘ Und das war natürlich toll, echt schön.“

Dennoch behält sie auch ihre zwei Sternenkinder für immer in Erinnerung: „Gehen lassen werde ich die anderen nie. Sie bleiben immer ein Teil von mir“, betonte Charlotte Würdig gegenüber ‚Bunte‘.