Chloë Grace Moretz: Gerichtsbeschluss gegen ihren Stalker

Chloë Grace Moretz: Gerichtsbeschluss gegen ihren Stalker

Bild zum Artikel
Chloë Grace Moretz (c) Brian To/WENN.com

Chloë Grace Moretz (20) hat einen wichtigen Schritt vor Gericht gemacht.

Die Schauspielerin (‚Kick-Ass‘) wurde schon länger von einem Stalker belästigt, den sie nun endlich gerichtlich von sich fernhalten kann. Wie ein Richter am Montag [18. Dezember] entschied, darf sich ihr der Mann in Zukunft nur noch auf 90 Meter nähern. Das gilt im Übrigen nicht nur für Chloë selbst, sondern auch für ihren Familie und ihr Management/PR-Team. Das Verbot gilt zunächst für die kommenden drei Jahre und muss dann unter Umständen erneuert werden.

Die Gerichtsanordnung beinhaltet außerdem, dass der Stalker nichts über die Schauspielerin oder deren Familie in sozialen Netzwerken posten darf. Für die kommenden drei Jahre hat der Mann also eine komplette Moretz-Sperre.

Chloë Grace Moretz dürfte mit dieser Gerichtsanordnung ein Stein vom Herzen fallen, denn der Mann drang in der letzten Zeit immer weiter in die Privatsphäre des Jungstars ein. So soll der Stalker im November dieses Jahres versucht haben, in die Wohnung der Schauspielerin in Los Angeles einzubrechen. Außerdem hatte er Chloë Grace Moretz und ihren Freund Brooklyn Beckham (18) zu einer Party in Hollywood verfolgt. Wie ‚TheBlast.com‘ berichtet, musste die Polizei damals eingreifen, um den Mann von der Schauspielerin fernzuhalten. Gerichtsdokumenten zufolge wird er als ein „geistig kranker, desillusionierter Fan“ beschrieben.