Chloë Grace Moretz: Ihr neuer Film soll aufrütteln

Chloë Grace Moretz: Ihr neuer Film soll aufrütteln

Bild zum Artikel
Chloë Grace Moretz (c) Brian To/WENN.com

Chloë Grace Moretz (20) hat ein besonderes Anliegen.

Die Darstellerin sorgte auf dem Sundance-Festival mit ihrem neuen Film ‚The Miseducation of Cameron Post‘ für Aufsehen, denn der Streifen sammelte nicht nur begeisterte Kritiken, sondern legt auch den Finger in offene Wunden. ‚The Miseducation of Cameron Post‘ dreht sich nämlich um mehrere homosexuelle Teenager, die in ein Camp gesteckt werden, damit ihnen ihre „abnormale“ Sexualität ausgetrieben wird.

Zwar spielt das Werk in den 90er Jahren, allerdings werden derartige Konversationstherapien noch immer in Teilen der USA ausgetragen, wie Chloë feststellen musste: „Während der Vorbereitung waren wir in New York und [die Regisseurin] Desiree und ich fanden es wichtig, so viele Informationen zu sammeln wie möglich, damit die Szenen über die Gruppentherapie so realistisch wie möglich rüberkommen“, erklärte die Schauspielerin gegenüber ‚Vulture‘. „Wir haben uns also mit drei oder vier Leuten unterhalten, die Konversionscamps überlebt haben. Es war interessant, weil es Menschen mit verschiedenen Hintergründen waren. Ein Mann stammte aus einer muslimischen Familie, ein Mensch wurde christlich erzogen, einige stammten aus einer Familie mit mittlerem Einkommen, andere kamen aus einer höheren Schicht. Es betraf wirklich alle Bereiche des Lebens und das sollte auch in der Besetzung des Films reflektiert werden.“ 

Neben Chloë Grace Moretz ist auch Sasha Lane in dem Film zu sehen, die offen lesbisch ist. Ihr war das Thema ein besonderes Anliegen: „Chloë hat zwei schwule Brüder und ich bin lesbisch. Wir wollten, dass die Menschen auf das Thema aufmerksam werden. Viele Menschen wissen nicht, dass es noch immer Konversionstherapien gibt. Der Film spielt im Jahr 1993. Das ist noch nicht so lange her.“