Chris Cornell: Für Eddie Vedder war er wie ein Bruder

Chris Cornell: Für Eddie Vedder war er wie ein Bruder

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Eddie Vedder (c) Macguyver/WENN.Com

Der Tod von Chris Cornell (†52) bewegt noch immer die Gemüter.

Der Rocker (‚You Know My Name‘) hatte sich vergangenen Monat das Leben genommen und damit nicht nur Freunde und Familie, sondern die gesamte Musikwelt geschockt. Zu den Trauernden zählt auch Pearl-Jam-Star Eddie Vedder (52, ‚Hard Sun‘), der seinem verstorbenen Kumpel gestern [6. Juni] während eines Konzerts in London Tribut zollte.

Auch wenn der Musiker Chris nie beim Namen nannte, bezeichnete er ihn als „sehr engen Freund“ und sagte dem Publikum: „Ich möchte für die Familie da sein, für die Gemeinschaft, für meine Brüder in meiner Band, auf jeden Fall für die Brüder in seiner Band. Diese Dinge brauchen Zeit, aber mein Freund wird für immer nicht mehr hier sein und ich muss einfach …“, fing er an. „Diese Dinge brauchen Zeit und ich möchte das an alle Leute senden, die davon betroffen sind und alle zu Hause und hier wissen das zu schätzen, die Unterstützung und die guten Gedanken eines Mannes, der … wisst ihr, er war nicht einfach nur ein Freund. Er war jemand, zu dem ich aufschaute wie zu einem großen Bruder.“

Auch wenn ihn der Tod dieser wichtigen Person schwer traf, ist Eddie dennoch froh, ihn überhaupt gekannt zu haben. Schließlich bleiben ihm immer noch die Erinnerungen. Der Gedanke half ihm auch dabei, als ihn diese zwei Tage nach Chris‘ Tod am Schlafen hinderten. „Ich realisierte, wie viel Glück ich habe“, erklärte er. „Wenn jede dieser Erinnerungen kurz war und ich Stunden davon hatte – wie glücklich konnte ich mich schätzen? Und ich wollte nicht traurig sein, ich wollte dankbar und nicht traurig sein. Ich denke immer noch an diese Erinnerungen und ich werde sie in meinem Herzen tragen und ihn für immer lieben.“