Chris Evans: Attacke auf Fox News und Trump

Chris Evans: Attacke auf Fox News und Trump

0
Bild zum Artikel
Chris Evans (c) Apega/WENN.com

Chris Evans (36) findet es nicht gut, wie Fox News über Donald Trump (71) berichtet.

Der Schauspieler (‚Avengers: Infinity War‘) gehört zu den strikten Gegnern des US-Präsidenten und wird nicht müde, hier und da ein wenig zu sticheln. Seine neuste Kritik gilt jedoch nicht dem Präsidenten direkt, sondern dem amerikanischen Nachrichtensender Fox News, dessen Agenda klar pro Trump ist – egal wie peinlich dessen Ausfälle sein mögen. Hinter vorgehaltener Hand wird der Sender schon als Trump-TV bezeichnet.

Mit seinem neusten Tweet spielt Evans auf die vermeintliche Affäre an, die Donald Trump mit der Pornodarstellerin Stormy Daniels (39) gehabt haben soll und der vom Wahlkampfteam des Präsidenten Schweigegeld bezahlt worden sei. Was wäre gewesen, wenn Barack Obama (56) eine derartige Affäre gehabt hätte? „Könntet ihr euch überhaupt VORSTELLEN, was passiert wäre, wenn Präsident Obama Michelle mit einer Pornodarstellerin betrogen hätte und ihr Schweigegeld gezahlt hätte“, fragte er seine Follower. „Fox News und ihre Armee von Goblins würden seine Person und seine Integrität JEDES EINZELNE MAL angreifen, wenn sie seinen Namen nennen würden. Und das ist keine Übertreibung.“

Damit spielt Chris Evans auf das Problem an, dass sich Trump mittlerweile viel mehr erlauben kann als jeder andere Präsident, ohne dass es ernsthafte Konsequenzen gibt. Obama ist leider ein gern genutztes Ziel von Trump – und auch von Fox News.