Claudia Schiffer: Dankbar für Ruhm vor dem Social-Media-Zeitalter

Claudia Schiffer: Dankbar für Ruhm vor dem Social-Media-Zeitalter

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Claudia Schiffer (c) WENN.com

Claudia Schiffer (47) wäre heutzutage wahrscheinlich kein Supermodel mehr.

Die Berufsschönheit fing ihre glorreiche Karriere Anfang der 90er an und beherrschte die Modeszene viele Jahre lang. Das würde ihr heute im Zeichen von Social Media wohl nicht mehr gelingen. Sie ist froh darüber, dass sie ihren Durchbruch schon hinter sich hat.

„Wenn du heute Erfolg haben willst, dann geht es nicht um deine Modefotos oder wie viele Modeschauen du läufst oder mit wem du arbeitest“, berichtete die Wahl-Londonerin ‚The Edit‘. „Man muss soviel mehr sein. Du musst hervorstechen. Und wie schaffst du das – nur digital!“

Die dreifache Mutter nutzt Instagram und verfügt auch über 800.000 Follower, aber sie ist sehr vorsichtig: „Ich bin ein sehr privater Mensch und sehr schüchtern. Ich mache ein bisschen Instagram. Ich mag es, aber ich gebe nur wenig von mir preis. Wenn ich mehr machen würde, hätte ich zu nichts mehr Zeit, denn es ist ein Vollzeitjob.“

Da kümmert Claudia sich doch lieber um ihre eigenen Fashionprojekte wie ihre Kollektion für Aquazzura. Die gebürtige Rheinbergerin überlässt gerne der jüngeren Generation das Rampenlicht und hat besonders Kaia Gerber ins Herz geschlossen, die Tochter ihrer Kollegin Cindy Crawford: „Ich kenne Cindy schon sehr lange, da war sie noch sehr jung. Kaia ist eine Miniversion von ihr. Es ist nicht nur das Gesicht, sondern auch ihre Stimme, ihre Art, also das Gesamtpaket. Sie ist so süß“, schwärmte Claudia Schiffer von dem Nachwuchsmodel.