Dakota Fanning: 'Die Glasglocke' ist auch lustig

Dakota Fanning: 'Die Glasglocke' ist auch lustig

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dakota Fanning (c) Cover Media

Dakota Fanning (22) möchte, dass man bei ‚Die Glasglocke‘ auch lachen kann.

Die Schauspielerin (‚The Runaways‘) spielt die Hauptrolle in der Verfilmung des Klassikers von Sylvia Plath (†30). Der einzige Roman der Dichterin, die sich 1663 umbrachte, gilt allgemein als sehr düster, aber Dakota beteuert, dass der Film ganz anders sein wird: „Wir wollen eine Kinoerfahrung kreieren“, erklärte die Blondine ‚The Edit‘. „Viele Leute denken, dass ‚Die Glasglocke‘ düster und depressiv sei und es die Biografie von Sylvia Plath ist, aber das ist es nicht. Es ist ein Roman. Es gibt viel Humor, Ironie und Licht und diese Elemente wollen wir herausstellen.“

Dakota freut sich schon darauf, das Drama 2017 vorzustellen. Sowieso nimmt die Darstellerin nie Rollen an, die sie nicht herausfordern: „Nimm nie eine Rolle, die zu unkompliziert für dich ist. Es ist okay, mal abzusagen, wenn es dich nicht anspricht. Oder wenn es eine grundlose Sexszene gibt. Es mag zwar ein gutes Projekt sein, aber darauf kannst du verzichten. Manchmal ist es hart, zu seinen Prinzipien zu stehen, aber am Ende zahlt es sich aus“, gab sich Dakota Fanning sehr selbstbewusst.