Kirsten Dunst: Dank Rodarte wissen es jetzt alle

Kirsten Dunst: Dank Rodarte wissen es jetzt alle

Bild zum Artikel
Kirsten Dunst (c) wenn

Kirsten Dunst (35) braucht kein Social Media, um uns wissen zu lassen, dass sie schwanger ist. Sie hat Freunde in der Modebranche.

Es scheint wie ein Wettbewerb unter schwangeren Promidamen zu sein: Wer findet den coolsten, originellsten und ungewöhnlichsten Weg, seinen Babybauch zu enthüllen? Die meisten wählen die sozialen Medien, weil sie dort mit originellen Fotos punkten können – man denke nur an Beyoncé und ihre Babykugel im Blumenmeer, an Khloé Kardashian, die ihre Babybauchenthüllung direkt als Werbeposter für Calvin-Klein-Unterwäsche nutzte, oder auch an Bonnie Strange, die sich für ihr Schwangerschaftsbild komplett in silberne Glitzerfarbe tunken ließ.

Kurz gesagt: Eine Kirsten Dunst hat das alles nicht nötig!

Seit Aufkommen der Schwangerschaftsgerüchte im Dezember 2017 hielt sie die Füße still, nur um sich nun schön schwanger im neuen Look Book der Rodarte-Schwestern Kate und Laura Mulleavy zu präsentieren. Damit ist es dann auch offiziell: Kirsten und ihr Verlobter Jesse Plemons erwarten ihr erstes gemeinsames Kind.

Klar, dass die Designerinnen sich über diesen Coup freuen. Auch, wenn sie sich nicht direkt zur Schwangerschaft äußerten: „Wir sind überglücklich, dass wir in der Porträtserie für unsere Herbst/Winter-Kollektion 2018 Frauen zeigen können, die uns inspiriert haben“, hieß es in einem Statement lediglich.

Auf einem Kampagnenfoto sieht man die Schauspielerin in einem wunderschönen Kleid, wie sie liebevoll ihren Bauch hält.

Die Rodarte-Schwestern werden übrigens auch das Hochzeitskleid für Kirsten Dunst entwerfen, die im Frühling Ja sagen will. „Das wird ganz schön aufregend“, schwärmte Kate Mulleavy bereits gegenüber ‚People‘.