Dakota Johnson: Ich fühlte mich ausgebeutet

Dakota Johnson: Ich fühlte mich ausgebeutet

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dakota Johnson (c) Cover Media

Dakota Johnson (27) musste einen Schlussstrich ziehen.

Die Schauspielerin (‚Black Mass‘) schaffte 2015 mit der Rolle der Anastasia Steele in der S/M-Reihe ‚Fifty Shades of Grey‘ ihren internationalen Durchbruch. Von heute auf morgen katapultierte sie das zu einem der begehrtesten Stars der Szene – das veränderte aber auch ihr Verhalten in den Sozialen Medien. Heute sei sie viel vorsichtiger, was sie mit ihren 1,5 Millionen Instagram-Followern teile. „Ich hatte das Gefühl, ausgebeutet zu sein – aber durch mich selbst“, erläuterte Dakota gegenüber dem ‚Glamour‘-Magazin. „Und ich fühlte mich so nackt und verletzlich, und das war alles meine eigene Schuld. Deshalb verspüre ich nicht mehr das Bedürfnis, Informationen über mich an Fremde weiterzugeben. Es könnte mich nicht weniger interessieren, was Models gerade so auf Instagram treiben.“

Über ihre Filmcharaktere zu sprechen, sei indes kein Problem für die Tochter von Melanie Griffith und Don Johnson, Details aus ihrem Privatleben seien aber „viel zu viel“.

Doch die Rolle in dem sexlastigen Film habe auch weitere Konsequenzen nach sich gezogen – so werde sie mittlerweile viel seltener von Männern angesprochen. „Ich glaube nicht, dass ich eine sehr einschüchternde Person bin“, wunderte sich Dakota. „Jeder, der sich nur kurz die Zeit nimmt, mit mir zu reden, realisiert schnell dass ich… nun, einfach ein Spaßvogel bin.“