Daniel Donskoy: Dates ja, aber Spaß müssen sie machen

Daniel Donskoy: Dates ja, aber Spaß müssen sie machen

Bild zum Artikel
Daniel Donskoy (c) Cover Media

Daniel Donskoy (27) würde gerne, kann aber nicht.

Der Darsteller ist der Star der neuen RTL-Serie ‚Sankt Maik‘ um einen Trickbetrüger, der sich als Priester ausgibt. Für Daniel ist es ein großer Schritt zur deutschlandweiten Karriere. Allerdings bringt der große Erfolg auch Nachteile mit sich. Einer sei ganz klar, dass ihm die Zeit fehle, eine Beziehung aufzubauen, wie er im Interview mit der ‚Bunten‘ seufzte:

„Ich bin Single, zu haben bin ich gerade nicht. Weil es einfach gerade nicht funktioniert. Auch nach etlichen Versuchen in letzter Zeit, es funktioniert einfach nicht, weil es wirklich an der Zeit scheitert. Und man hat dann auch keinen Spaß daran.“ 

Spaß sei für ihn aber das A und O, wie er betonte, denn er wolle nicht auf Dates gehen und zwei Stunden lang einen mies gelaunten Flunsch ziehen: „Wenn ich meine Freizeit mit Dates verbringe, dann möchte ich auch Spaß daran haben. Ich möchte mich da hinsetzen und wirklich was zu erzählen haben und nicht müde vor mich hin gähnen. Das will keiner, das will auch mein Gegenüber nicht. Ich muss halt sagen, dass es gerade die Zeit ist, um meine Karriere aufzubauen.“

Sonderlich störe ihn sein Single-Leben aber gar nicht, wie Daniel Donskoy gegenüber der ‚Bild‘ anmerkte: „Ich bin Single, genieße es sehr, nur für mich selbst verantwortlich zu sein.“ 

Die große Karriere wurde ihm natürlich nicht in die Wiege gelegt. Vor seiner Hauptrolle in der RTL-Serie arbeitete er etwa als Kellner – und hatte seine ganz eigene Art, mit unhöflichen oder herablassenden Gästen umzugehen: Er spuckte ihnen in den Kaffee! „Es war Balsam zu sehen, wie die den dann getrunken haben. Eine böse Sünde. Ich weiß!“