Dave Grohl: Er hilft Mike Shinoda bei der Trauerbewältigung

Dave Grohl: Er hilft Mike Shinoda bei der Trauerbewältigung

0
Bild zum Artikel
Dave Grohl (c) Cover Media

Dave Grohl (49) war Mike Shinoda (41) eine große Stütze.

Das ehemalige Mitglied von Nirvana (‚Smells Like Teen Spirit‘) musste vor fast 24 Jahren den Selbstmord von Kurt Cobain (†27) verkraften. Sein Kollege Mike Shinoda (‚Numb‘) musste Ende des vergangenen Jahres eine ganz ähnliche Tragödie durchmachen, nachdem sich sein Freund und ‚Linkin Park‘-Mitglied Chester Bennington (†41) das Leben genommen hatte. Im Rahmen der Trauerbewältigung hat Mike die EP ‚Post Traumatic‘ aufgenommen, die aus Songs besteht, die nach dem Suizid von Chester entstanden waren. Ohne Dave Grohl hätte Mike dieses Projekt allerdings kaum umgesetzt, wie er nun im Interview mit dem Radiosender ‚Alt 89.7‘ zugab: „Ihm dabei zuzusehen, wie er wieder aufgestanden ist und die Foo Fighters aus dem Nichts gegründet hat, lässt dich sagen: ‚Es kann gelingen.‘ Das ist auf gewisse Art geradezu heroisch.“

Dave Grohl war für Mike aber nicht die einzige Inspiration. Deftones-Star Chino Moreno (44) gab ihm ebenfalls einen wichtigen Rat mit auf den Weg, nachdem Chinos Kollege Chi Cheng (†42) 2008 verstorben war. „Ich habe mich erst kürzlich mit Chino unterhalten. Er hat mir erzählt, wie Chi gestorben ist … jeder hat seine eigene Art, mit dem Tod umzugehen. In den vergangenen Monaten habe ich mit vielen Freunden geredet, die einen Verlust verkraften mussten. Als Kind verlierst du deine Großeltern, das ist aber etwas anderes als wenn du einen Kollegen verlierst, jemanden, der in deinem Alter oder sogar jünger war. Das fühlt sich anders an, wenn du dir dann jemanden anschaust, der das durchgemacht hat und dann Aspekte davon verkraftet hat.“

Mike Shinoda hat als Künstler zudem die Gabe, seine Trauer in Musik zu verwandeln.