David Bowie: Kunstsammlung für Rekordsumme versteigert

David Bowie: Kunstsammlung für Rekordsumme versteigert

0
TEILEN
Bild zum Artikel
David Bowie (c) wenn

David Bowie (†69) bricht auch nach seinem Tod noch Rekorde.

Die Musiklegende (‚Heroes‘) verstarb Anfang des Jahres überraschend an den Folgen von Leberkrebs und hinterließ nicht nur seine musikalischen Werke, sondern auch eine riesige Kunstsammlung. Ein großer Teil davon kam nun am Donnerstagabend [10. November] im Auktionshaus Sotheby’s unter den Hammer: Ganze zwei Tage dauerte es, bis alle Werke versteigert wurden. Insgesamt brachte das dem Nachlass des Sängers eine Rekordsumme von über 37 Millionen Euro ein.

Im Laufe der zwei Tage andauernden Auktion konnten außerdem 56 Rekorde gebrochen werden. Dabei wurde nicht einmal alles versteigert, was David Bowie über Jahre angesammelt hatte: So bot Sotheby’s etwa 65 Prozent der Kunstwerke an, die der Musiker in den 90ern und 2000ern erworben hatte. Über 200 Werke konnten Sammler während der zwei Tage ersteigern, darunter Kunst von Damien Hirst, William Tillyer, Frank Auerbach, Harold Gilman, Peter Lanyon, Henry Moore und Graham Sutherland.

Über 1000 Teilnehmer interessierten sich für David Bowies Sammlung und boten online auf ihre Favoriten. Selbst Stücke, denen das Auktionshaus einen eher geringen Wert zuschrieb, übertrafen die preislichen Erwartungen meilenweit. So brachte beispielsweise ein altes Radio, das 175 Euro Wert war, knapp 35.000 Euro ein.

Die Werke schienen offenbar für viele nur noch wertvoller geworden zu sein, weil sie einmal im Besitz von David Bowie waren …