David Bowie: Prominente Freunde organisieren Gedenkkonzert

David Bowie: Prominente Freunde organisieren Gedenkkonzert

Bild zum Artikel
David Bowie (c) wenn

David Bowie (†69) wird zu seinem ersten Todestag mit einem Konzert geehrt.

Der Sänger (‚Space Oddity‘) starb im Januar dieses Jahres an Krebs, Fans und Musikliebhaber zeigten sich überall auf der Welt schockiert und trauerten öffentlich. Das hat sich in den letzten Monaten nicht geändert, David scheint jetzt fester im öffentlichen Bewusstsein verankert zu sein als zuvor. Neben der Ausstellung im Londoner Victoria & Albert-Museum und der Restauration des Films ‚Der Mann, der vom Himmel fiel‘ soll nun bald auch eine kleine Konzerttour durch die Welt stattfinden, in deren Rahmen Freunde und Weggefährten des verstorbenen Musikers Songs zum Besten geben.

Als Auftakt wird am 8. Januar 2017 zum ersten Todestag von David ein Event in der O2 Brixton Academy in London stattfinden. Damit soll auch sein 70. Geburtstag gefeiert werden. Stargast und Schlüsselfigur ist der Schauspieler Gary Oldman (58, ‚Dracula‘), der lange Jahre ein enger Freund des Superstars war und ebenfalls auf der Bühne stehen soll. Zu ihm gesellen sich Mitglieder von David Bowies Band wie Mike Garson, Earl Slick, Adrian Belew, Mark Plati, Gerry Leonard, Gail Ann Dorsey, Sterling Campbell, Zachary Alford, Holly Palmer und Catherine Russell. Allerdings sollen zudem noch mehrere besondere Gäste geladen werden, die im Laufe der nächsten Wochen nach Berichten der Organisatoren noch angekündigt werden. Für die kleine Konzerttournee sollen mehrere Auftritte an Orten organisiert werden, die eine Verbindung zum Leben und Wirken David Bowies haben. Künstler aus der Umgebung sollen dann mit einem Tribut an den Sänger auftreten.