Désirée Nick: Keine Steuern für Künstler und Alleinerziehende!

Désirée Nick: Keine Steuern für Künstler und Alleinerziehende!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Désirée Nick (c) Cover Media

Désirée Nick (60) findet das Steuersystem ungerecht.

Die Komikerin war schon oft in Reality-TV-Formaten wie ‚Big Brother‘ und dem Dschungelcamp zu sehen. Für ihr Engagement in diesen Shows konnte sie teils große Gagen einstreichen – die sie aber natürlich nicht komplett behalten darf, schließlich ist da noch die Steuer. Die hat nun bei Désirée angeklopft und einen Teil ihres Geldes verlangt, das sie 2015 mit ihrer Teilnahme an ‚Big Brother‘ verdient hatte. Um das Geld zahlen zu können, musste sie sich an andere wenden, wie sie im Gespräch mit der ‚Bild‘ erklärte:

„Familie und Freunde haben mir das Geld geliehen. Und ich musste an das Ersparte für die Ausbildung meines Sohnes gehen. Ich zahle ja noch das Studium für meinen Sohn! Es ist sittenwidrig, wie man als erfolgreiche, alleinerziehende Künstlerin vom Finanzamt bestraft wird. Ich finde Künstler und Alleinerziehende sollten komplett von der Steuer befreit sein!“

Freischaffende sind selbst für ihre Steuer verantwortlich und durch unregelmäßige Aufträge kann es passieren, dass sie ein Jahr nach dem Auftrag Gelder bezahlen müssen, die sie aufgrund ihres unsteten Einkommens dann nicht mehr haben. Es ist daher immer ratsam, etwas auf die hohe Kante zu legen – und niemand weiß das jetzt besser als Désirée Nick.

Derzeit kursieren Gerüchte über ein Engagement Désirées in der dritten Staffel ‚Adam sucht Eva‘. In der Show würde sie blank ziehen müssen. Doch wie sie gegenüber der ‚IN‘ bereits verraten hatte, würde ihr das nichts ausmachen: „Mit Nacktheit habe ich kein Problem.“ Es bleibt also abzuwarten, ob sie bald im nächsten Reality-TV-Format zu sehen sein wird. Sie ist gut beraten, sich auch in Bezug auf die Steuern darauf vorzubereiten.