Jonathan Rhys Meyers: Nach Schicksalsschlag wieder im Entzug

Jonathan Rhys Meyers: Nach Schicksalsschlag wieder im Entzug

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jonathan Rhys Meyers (c) FayesVision/WENN.com

Jonathan Rhys Meyers (40) hat sich in eine Entzugsklinik begeben.

Die Frau des irischen Schauspielers (‚Vikings‘), Mara Lane, meldete sich kürzlich bei Instagram zu Wort, um eine traurige Nachricht bekanntzugeben. Nachdem sie eine Fehlgeburt erlitten hatte, wurde der bekennende Alkoholiker rückfällig und fing wieder mit dem Trinken an. Das hielt ihn unlängst offenbar davon ab, wie geplant ein Flugzeug von Dublin nach Vancouver zu besteigen.

In ihrem Post schrieb die Gattin des Stars:

„Mit viel Kummer öffnen wir unsere Herzen, um euch mitzuteilen, dass Jonathan und ich unser zweites, ungeborenes Kind verloren haben. Ein Kind, das sehr gewollt war, vor allem von Jonathan, deshalb hat er die Nachricht auch nicht besonders gut aufgenommen.“

So leide ihr Mann schon lange an Depressionen, die seinen Alkoholismus nur noch verschlimmern. „Er ist in der Lage, jegliche Hässlichkeit und jeglichen Schmerz in seinem Leben in Kunst umzuwandeln. Er ist der stärkste Mensch, den ich kenne. Ich kenne niemanden, der das durchgemacht hat, was er durchmachen musste, und trotzdem so viel Erfolg hat“, schwärmte Mara weiter. Das bedeute aber nicht, dass der Schauspieler seine Probleme hinter sich gelassen habe: „Es scheint, als würden wir jedes Mal, wenn wir Fortschritte machen, wieder ein, zwei Schritte zurückgeworfen werden.“

Dass er alkoholisiert am Flughafen in Dublin aufkreuzte, ging natürlich durch die Medien – mitsamt unvorteilhaften Schnappschüssen. Die Frau des Iren möchte allerdings nicht, dass ein falscher Eindruck zurückbleibt. „Ich glaube, dass die Person, die die Fotos gemacht hat, im Unrecht war und aus den falschen Gründen Interesse an Jonathan hatte“, gab Mara Lane zu bedenken. „Aber es ist in Ordnung. Vielleicht hat dieser Jemand eine Familie, die er durchfüttern muss, und braucht das Geld. Ich weiß es nicht. Wir vergeben ihm.“

Versöhnliche Worte von Jonathan Rhys Meyers‘ Frau. Mit der zieht der Leinwanddarsteller übrigens bereits einen kleinen Sohn groß, der Ende 2016 zur Welt kam.