Désirée Nosbusch: "Ich erkenne mich in meiner Tochter wieder"

Désirée Nosbusch: "Ich erkenne mich in meiner Tochter wieder"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Désirée Nosbusch (c) Cover Media

Désirée Nosbusch (52) hat ihrer Tochter politisches Interesse in die Wiege gelegt.

Die Schauspielerin (‚Der Fan‘) war selbst schon immer daran interessiert, Missstände in der Politik zu kritisieren, und ihrer Tochter Luka (18) geht es wohl nicht anders. Die junge Frau lebt und studiert in New York und geht gegen Ungerechtigkeit in der politischen Welt auf die Straße, wie ihre Mutter im Gespräch mit der ‚Gala‘ stolz verkündete: 

„Ich erkenne mich in meiner Tochter so wahnsinnig wieder. Sie hat einen enormen Gerechtigkeitssinn und geht gegen Donald Trump auf die Straße.“

Auch in ihrer eigenen Vergangenheit fiel Désirée schon für politische Statements auf – vielleicht sogar mehr, als sie es sich erhofft hatte. „Ich erinnere mich, als ich in ihrem Alter war. Da habe ich in einer TV-Sendung mal etwas gegen Franz Josef Strauß gesagt. Daraufhin wurde ich nach der Sendung von der Polizei mitgenommen.“ Ihrer Tochter wird das hoffentlich nicht passieren.

Dass Luka überhaupt die Möglichkeit hat, auf der Straße zu demonstrieren, liegt an der Erziehung, die Désirée ‚looklive.at‘ erklärte. „Ich bin mental eher eine Glucken-Mama, die ganz bewusst versucht, die Zügel locker zu lassen. Jeder Mensch, auch die eigenen Kinder, müssen ihren Weg finden, man kann ihnen nur helfen. Und als berufstätige Mutter muss man den Drang zur Perfektion aufgeben und Frieden mit dem ewig schlechten Gewissen schließen.“

Ein schlechtes Gewissen muss Désirée Nosbusch definitiv nicht haben, wenn ihre Tochter gegen US-Präsident Trump auf die Straße geht.