Domhnall Gleeson: Blaue Flecken für die Kunst

Domhnall Gleeson: Blaue Flecken für die Kunst

Bild zum Artikel
Domhnall Gleeson (c) JRP/WENN

Domhnall Gleeson (34) leidet für seinen Beruf.

Der Schauspieler (‚Star Wars: Der letzte Jedi‘) spielt bei ‚Peter Hase‘ den menschlichen Gegner von Peter und seinen tierischen Freunden – Thomas McGregor. Es gibt viele Szenen, in denen er in die Fallen läuft, die er eigentlich den Hasen stellt. Regisseur Will Gluck war begeistert, wie sich sein Hauptdarsteller ins Zeug legte: „Er ist so ein körperbetonter Schauspieler. Er ist wirklich von all den Gebäuden gefallen. Es waren keine einfachen Dreharbeiten. Alles, was sein Thomas macht, macht er selbst.“ Es gab also keine Stuntmänner, die ihm die Arbeit abnahmen und das bedeutete für Domhnall Verletzungen am Rücken, Knöchel und den Rippen. „Ja, ich hab mir ein paar blaue Flecken abgeholt, aber die Kinder sollten ja lachen und deshalb ist es das wert“, wischte der Ire seinen außergewöhnlichen Einsatz bescheiden weg. Viel schwieriger war es, mit seinen unsichtbaren Kollegen zu agieren, denn schließlich gab es am Set keine Hasen, sondern nur Bälle oder Stöcke, die als Orientierung dienten, wo sich die Nager später im Film befinden werden. „Es gab viele Szenen, wo ich zu etwas schaute, das gar nicht existierte und das ist schon ziemlich merkwürdig. Auch die Kämpfe mit jemandem zu führen, der gar nicht existiert, ist ziemlich bizarr“, lachte Domhnall Gleeson, der dann im Film doch ziemlich überzeugend als Unsympath auftritt.