Donald Glover: Chevy Chases Rassismus war mir egal

Donald Glover: Chevy Chases Rassismus war mir egal

Bild zum Artikel
Donald Glover (c) FayesVision/WENN.com

Donald Glover (34) hat den Rassismus seines Co-Stars beiseite gewischt.

Der Darsteller (‚Atlanta‘) war von 2009 bis 2014 in der Comedyserie ‚Community‘ an der Seite von Komikerlegende Chevy Chase (74) zu sehen, bevor Donald kündigte. Ein Grund könnte eben jener Co-Star gewesen sein, denn Redakteure des ‚New Yorker‘ behaupten in einem Artikel über Donald, dass Chevy Chase regelmäßig Szenen seines Kollegen unterbrochen haben soll, indem er rassistische Bemerkungen wie „Die Leute denken, dass du witzig bist, weil du Schwarz bist“ gemacht habe. Auf dieses Verhalten von Chevy angesprochen, erwiderte Donald gelassen: „Ich habe Chevy als jemanden gesehen, der um Aufmerksamkeit kämpft. Ein wahrer Künstler muss damit umgehen können, dass seine große Zeit vorbei ist. Ich kann ihm nicht helfen, wenn er selbst aufgibt. Ich weiß aber, dass ganz tief in ihm ein Mensch steckt – er ist fast zu menschlich.“

Der Erfinder der Show, Dan Harmon, erklärte das Verhalten von Chevy durch puren Neid: „Chevy war der erste, der gemerkt hat, wie unglaublich talentiert Donald ist. Er hat seinen Neid dadurch ausgedrückt, dass er immer wieder versucht hat, Donald aus dem Konzept zu bringen. Ich erinnere mich, dass ich mich bei Donald nach einem besonders harten Drehtag für Chevy politisch nicht korrekte Kommentare entschuldigt habe. Donald sagte: ‚Ich mache mir darüber überhaupt keine Gedanken.'“ Vom ‚New Yorker‘ auf die Vorwürfe angesprochen, erwiderte Chevy Chase: „Es stimmt mich traurig, dass Donald mich so wahrgenommen hat.“