Stan Lee: Um eine Million Euro betrogen

Stan Lee: Um eine Million Euro betrogen

Bild zum Artikel
Stan Lee (c) Eugene Powers/WENN.com

Stan Lee (95) hat viel Geld verloren.

Der Künstler (‚Spider-Man‘) ist durch seine Schöpfungen Iron Man, X-Men, Hulk und Black Panther reich und berühmt geworden. Doch ein reicher, berühmter Künstler hat es nicht immer leicht im Leben und wird besonders gerne zur Zielscheibe von Betrügern. Eben dies scheint Stan nun passiert zu sein, denn wie ‚TMZ‘ berichtet, bekam der Autor am Freitag [23. Februar] zuhause Besuch von mehreren Polizeibeamten des Los Angeles Police Department, die das Verschwinden von umgerechnet über einer Million Euro untersuchen sollten. Wie die Plattform erklärt, sollen die Beamten mehr als zwei Stunden im Anwesen Stan Lees verbracht haben, um zu klären, wer Zugang zu den Konten des Zeichners hatte und wohin das Geld geflossen sein könnte. Stan Lee habe mehrere Unterlagen ausgehändigt, um der Polizei zu assistieren, auf dass er sein Geld so schnell wie möglich wiedersehe.

Es ist nicht das erste Mal, das Stan Lee Opfer von Betrügern wird. In einem Polizeibericht vom Dezember des vergangenen Jahres behauptete Stan, dass jemand seine Unterschrift auf einem Scheck gefälscht und knapp 250.000 Euro von seinem Konto abgehoben habe. Erst im Januar wurde publik, dass ein weiterer Betrüger 700.000 Euro von ihm entwendet hatte, um sich ein Haus in West Hollywood zu kaufen.