Dr. Dre: Eine dunkle Wolke verfolgt ihn für immer

Dr. Dre: Eine dunkle Wolke verfolgt ihn für immer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dr. Dre (c) Winston Burris/WENN.com

Dr. Dre (52) wird für immer mit seiner Schuld leben.

Vor nun mehr als 25 Jahren verlor der Hip-Hop-Künstler (‚The Next Episode‘) die Beherrschung in einem Nachtclub, als er die Journalistin Dee Barnes erspähte. Die hatte zuvor ein Interview mit Dres einstigem N.W.A.-Bandmitglied und mittlerweile erklärtem Erzfeind Ice Cube veröffentlicht. Das schmeckte Dr. Dre aber nicht, weshalb er Dee körperlich attackierte. Vor Gericht verweigerte er die Aussage und erhielt daraufhin wegen Körperverletzung eine Haftstrafe auf Bewährung.

Doch tatsächlich fühlte er sich bis heute schuldig, wie er auch in einer neuen, vierteiligen TV-Dokumentation zugab. „Jeder Mann, der Hand an Frauen legt, ist ein verdammter Idiot, er hat nicht mehr alle Tassen im Schrank“, betonte Dr. Dre in der HBO-Doku ‚The Defiant Ones‘, die am vergangenen Montag [10. Juli] veröffentlicht wurde. Er bezog sich klar auf den Vorfall in den 90er Jahren: „Ich hatte nicht mehr alle Latten am Zaun, ich hab’s verkackt“, erklärte Dre weiter. „Ich habe dafür bezahlt, es tut mir leid und ich entschuldige mich dafür. Ich habe diese dunkle Wolke, die mich stets verfolgt und sie wird immer über mir schweben. Mir als Mann haftet ein großer Makel an.“

Dee Barnes ist dabei nicht die einzige Frau, gegen die Dr. Dre handgreiflich wurde – seine Exfreundin Michel’le, mit der der Rapper einen gemeinsamen Sohn hat, behauptet ebenfalls, von ihm geschlagen worden zu sein.