Ed Sheeran: Ich performe immer live

Ed Sheeran: Ich performe immer live

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ed Sheeran (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Ed Sheeran (26) wehrt sich gegen seine Kritiker.

Der Sänger (‚Shape of You‘) hatte am Sonntag [25. Juni] die große Ehre, als letzter beim jährlichen Glastonbury Festival aufzutreten. Anders als viele Bands vor ihm machte Ed das so wie immer: allein auf der Bühne mit seiner Loopstation. Dies schien einigen Besuchern allerdings nicht nur zu misfallen, da sie sich gerne eine Liveband gewünscht hätten, sie verstehen offenbar auch gar nicht, wie eine Loopstation funktioniert. Auf Twitter warfen sie dem Briten nämlich vor, Playback verwendet und keine Livemusik gemacht zu haben. „Um die Wahrheit zu sagen, die Gitarre spielt von allein, es gibt Geister-Backgroundsänger und Playback. Ed Sheeran beim Glastonbury 2017 war ein Fehlschlag“, schrieb ein User auf Twitter, während sich ein anderer Festivalgänger beschwerte: „Wo ist Ed Sheerans Band? Beim Glastonbury soll es um Livemusik gehen, nicht darum, mit Playback zu singen …“

Diese schlichtweg falschen Anschuldigungen konnte Ed Sheeran natürlich nicht einfach so auf sich sitzen lassen und nutzte Twitter dazu, um die verärgerten Glastonbury-Fans darüber aufzuklären, was er da auf der Bühne eigentlich genau macht – schließlich gibt es einen himmelweiten Unterschied zwischen einem fertigen Playback und live eingespielten Loops, mit denen der Musiker arbeitet. „Ich hätte nie gedacht, dass ich das erklären muss, aber alles, was ich in meiner Live-Show mache, ist live. Das ist eine Loopstation, kein Playback“, stellte er klar. „Googelt das bitte.“

Trotz aller Kritik: Er selbst war mit seinem Set äußerst zufrieden. „Wie auch immer, toller Abend, tolle Atmosphäre, Familie, Freunde, Spaß“, freute sich Ed Sheeran. „Ich liebe euch alle.“