Ed Sheeran: Ohne Twitter ist er glücklicher

Ed Sheeran: Ohne Twitter ist er glücklicher

Bild zum Artikel

Ed Sheeran (c) Cover Media

Ed Sheeran (26) braucht Twitter nicht in seinem Leben.

Der Sänger (‚Shape of You‘) hatte keine Lust, sich all die negativen Kommentare fieser Online-Mobber auf seinem Twitteraccount durchzulesen, also machte er im Sommer kurzen Prozess und sagte seinen 20 Millionen Followern auf Wiedersehen. Ein Schritt, den er bis heute nicht bereut:

„Die Sachen, die man auf Twitter so liest, sind so unglaublich negativ“, bemerkte der Brite gegenüber der ‚Sun‘. „Da wird nichts gefeiert. Auf Instagram passiert das, aber bei Twitter heißt es nur ‚Schei* drauf!‘ Ich weiß, dass ein paar Leute meine Musik nicht mögen, das weiß ich wirklich. Aber ich weiß auch, dass eine Menge sie lieben.“

Negative Kommentare wie die auf Twitter seien schlcihtweg nicht gut für die geistige Gesundheit. „Wenn man sich anschaut, was die Leute so über einen denken, besonders Leute, die man gar nicht kennt, lässt dich das ein bisschen paranoid werden. Niemand hat mir die Sachen direkt ins Gesicht gesagt, also bekomme ich es jetzt gar nicht mehr mit. Dass ich die Sachen nicht mehr lese, gibt mir viel mehr Luft. Ich höre dieses Meckern nicht mehr, aber auch kein Lob. Ich höre keine negativen Sachen, aber auch keine positiven Sachen. Mein Ego bleibt deshalb gesund. Das hält dich auf dem Boden“, freute sich Ed Sheeran.