Emily Blunt will keine Normalos spielen

Emily Blunt will keine Normalos spielen

0
TEILEN

Schauspielerin Emily Blunt sagte, Schauspielerinnen mutierten zu Wilden, wenn es darum gehe, eine gute Rolle zu ergattern.

Einsatz: Emily Blunt (28) kämpft für spannende Rollen.
Die Britin (‚ Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu‘) wurde als die Sekretärin Emily Charlton in dem Film ‚Der Teufel trägt Prada‘ berühmt und spielte seither große Rollen in Filmen wie ‚Young Victoria‘ und ‚Der Plan‘. Trotzdem glaubt die Beauty nicht, dass sie sich nach ihren beeindruckenden Rollen auf die faule Haut legen kann und geht mit großem Einsatz zu den Castings: „Oh ja, auf jeden Fall!“, antwortete sie den Journalisten der britischen Zeitung ‚The Telegraph‘ auf die Frage, ob sie für gute Engagements kämpfe. „Absolut. Denn die guten Sachen – alle wollen die guten Sachen. Wir sind dann wie Wilde. Es gibt nicht viel Fleisch an den Knochen der Filmindustrie, also spielen alle Frauen verrückt, wenn es eine tolle Rolle gibt.“
Emily Blunt bleibt sehr wählerisch bei der Auswahl ihrer Projekte, denn sie liebt dynamische Charaktere. „Wenn ich ein Drehbuch aufschlage und ich lese ’nettes, normales Mädchen‘, dann haue ich es sofort zu“, lächelte sie. Die Beauty steht auch deshalb auf Independent-Filme, auch wenn die Budgets dieser Produktionen kleiner sind.
„Die haben die besten Rollen und die besten Drehbücher. Manchmal sind die teuren Filme für junge Teenager gemacht und die Mädchen werden sehr eindimensional und idealistisch dargestellt. Ich kann die Rolle der netten Freundin nicht – da gibt es nichts für mich zu tun“, erklärte die Aktrice. „Es gibt ja fantastische Rollen da draußen, man muss sich nur durch den ganzen Mist arbeiten, um sie zu finden.“
Die Künstlerin hält viel von den weiblichen Komödiantinnen. Der Filmhit ‚Brautalarm‘ aus dem vergangenen Sommer habe den Weg für weibliche Stars in witzigen Filmen geebnet: „Ich denke, es gibt die Idee, dass Frauen nicht witzig sein können. Aber wenn man sich jemanden wie Kristen Wiig [die Hauptdarstellerin in ‚Brautalarm‘] ansieht, dann geben die den Weg für Mädchen in Komödien vor. Man kann ihn lieben oder hassen, aber man muss anerkennen, dass ‚Brautalarm‘ ein großer Film für Frauen ist. Das war ein wichtiger Schritt“, so Emily Blunt.