Emma Chambers: Trauer um den Serienstar

Emma Chambers: Trauer um den Serienstar

Bild zum Artikel
Emma Chambers (c) Picture Alliance

Emma Chambers (53) ist eines natürlichen Todes gestorben.

Die Britin wurde durch ihre Rolle als Alice Tinker in der britischen TV-Serie ‚The Vicar of Dibley‘ bekannt, in der sie von 1994 bis 2007 mitwirkte. Bereits am Mittwochabend [21. Februar] war Emma Chambers laut ihres Agenten John Grant eines natürlichen Todes gestorben, wie er heute [24. Februar] in einem Statement bekannt gab.

Grant erklärte weiterhin, dass sie „sehr vermisst werden wird“ und fügte hinzu, dass „Emma eine Fülle von Charakteren kreierte sowie ein riesiges Oeuvre. Sie brachte viele Menschen zum Lachen und erheiterte sie“.

Chambers gewann für ihre Rolle als Alice Tinker in ‚The Vicar of Dibley‘ an der Seite von Dawn French (60) 1998 den British Comedy Award als beste Seriendarstellerin. Außerdem kannte man die Britin aus der romantischen Komödie ‚Notting Hill‘, wo sie Hugh Grants (57) Schwester spielte.

Sowohl ‚Notting Hill‘ als auch ‚The Vicar of Dibley‘ stammt aus der Feder des Drehbuchautoren Richard Curtis (61). Er und seine Frau Emma Freud zollten Emma Chambers Tribut auf Twitter: „Unsere wundervolle Freundin Emma Chambers ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Wir sind sehr, sehr traurig. Sie war eine großartige Komödiantin und eine wahrhaft herausragende Schauspielerin. Und ein liebevoller, netter, witziger, ungewöhnlicher, geliebter Mensch.“