Eric Dane: Sein Weg aus der Lebenskrise

Eric Dane: Sein Weg aus der Lebenskrise

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Eric Dane (c) FayesVision/WENN.com

Eric Dane (44) fand wieder zu sich selbst.

Im April dieses Jahres musste der Schauspieler (‚Grey’s Anatomy‘) die Produktion seines TV-Dramas ‚The Last Ship‘ unterbrechen, da er sich auf seine Gesundheit konzentrieren wollte. „Ich habe eine Auszeit genommen – ich musste mit Depressionen umgehen, was sich komisch anfühlte“, erklärte der zweifache Vater nun in einem Interview mit der US-Show ‚Today‘. „Ich hatte wirklich Probleme damit, weil ich nicht das Gefühl hatte, als gäbe es etwas, weswegen ich Depressionen haben könnte.“

Dem Star wurde damals ein Antidepressivum verschrieben, nach eigener Aussage sei seine Depression nun komplett „verschwunden“.

Dennoch motivierte Eric Dane in dem Interview andere, mentale Probleme nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Ihr müsst auf euren Körper hören“, betonte der Frauenschwarm. „Das ist eine sehr ernste Sache. Wie ich schon sagte, ich hatte Probleme, weil ich nicht ausmachen konnte, warum ich depressiv war. Aber das ist eine sehr reale Sache.“

Für ihn war es wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. „Es war beängstigend, aufzuwachen und zu denken: ‚Ich will nicht aufstehen'“, erinnerte sich Eric Cane. „Ich bin zu Ärzten gegangen, weil ich dachte, dass körperlich etwas nicht in Ordnung mit mir war, weil ich zuvor nicht so gefühlt habe. Ich leide zwar schon mein ganzes Leben unter Depressionen, aber das war immer erträglich. […] Aber dieses Mal überfuhr es mich wie ein Bus. Ich musste eine Pause machen – ich war weg, habe mich darum gekümmert und fühle mich heute gut.“