Eva Mendes: Beruf sorgt für schlechtes Gewissen

Eva Mendes: Beruf sorgt für schlechtes Gewissen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Eva Mendes (c) Patricia Schlein/WENN.com

Eva Mendes (43) fühlt sich ihren Kindern gegenüber oft schuldig.

Die Darstellerin (‚Bad Lieutenant‘) hat zwei Kinder mit Ryan Gosling (36, ‚La La Land‘): die dreijährige Esmeralda und Amada, die erst zarte 16 Monate alt ist. Sowohl Mama als auch Papa sind erfolgreiche Leinwandstars, die oft von Filmdreh zu Filmdreh reisen müssen und deren Fähigkeit, immer für die Kinder da zu sein, damit mächtig auf die Probe gestellt wird. Das Schlimmste daran sei das Schuldgefühl, dass sich entwickele, wenn man die Kinder für den Beruf zurücklassen muss, wie Eva nun offen gegenüber ‚E! News‘ gestand:

„Oh mein Gott, niemand warnt dich vor den Schuldgefühlen, die du empfindest, wenn du zur Arbeit gehst. Ich weiß nicht, wie ich die Balance finde. Es ist ein Kampf, der jeden Tag aufs Neue beginnt. Ich kann natürlich auf mich selbst aufpassen – und so kann ich mich auch um die Kleinen kümmern. Aber dieses Schuldgefühl ist trotzdem immer da.“

Im Gegensatz zu Menschen in geringer vergüteten Berufen als der des Schauspielers in Hollywood können sich Eva und Ryan allerdings aufmerksame Babysitter leisten. Trotz der schwierigen Balance ließ sich Eva auch nicht davon abhalten, neben der Schauspielerei noch einen Nebenjob anzunehmen, der daraus bestand, für die Firma New York & Co. eine Modekollektion zu entwerfen. Wenn sie bei ihren Töchtern ist, schert sich Eva Mendes allerdings nicht um ihr Aussehen oder das ihrer Töchter, wie sie betonte: „Ich lasse Esmeralda tragen, was immer sie möchte. Du möchtest den ganzen Tag einen Schlafanzug tragen? Dann tu das. Es ist so eine wundervolle Zeit, ein Kind sein zu können und keinen Druck zu spüren.“