Fall Out Boy: Wir lieben es, wenn ihr unsere Musik hasst

Fall Out Boy: Wir lieben es, wenn ihr unsere Musik hasst

Bild zum Artikel
Fall Out Boy (c) Macguyver/WENN.Com

Fall Out Boy hat das neue Album ‚Mania‘ komplett eingestampft und es von Grund auf neu aufgebaut, weil es nicht „richtig“ war.

In einem aktuellen Interview mit ‚The Evening Standard online‘ gab die Band zu, dass sie lieber etwas veröffentlichen würden, das die Leute „hassen“ und über das sie eine Meinung haben werden, als ein Album, das überhaupt keine Wellen schlagen wird. Deshalb verzögerte sich auch ‚Mania‘, ihr siebtes Studioalbum.

Das neue Album der Band aus Chicago, das am 19. Januar 2018 veröffentlicht wurde, war ursprünglich für eine Veröffentlichung im September 2017 vorgesehen, wurde aber auf Eis gelegt, nachdem die Rocker ‚Mania‘ vergangenes Jahr in letzter Minute komplett neu aufnahmen, berichtete ‚Rolling Stone‘. „Wir haben unser Album um ein paar Monate verzögert und ich denke, dass es für eine Band wie uns sehr wichtig ist, es 2018 richtig zu machen“, sagte Frontmann Pete Wentz zu ‚The Evening Standard online‘. „Ich glaube nicht, dass es für Fall Out Boy Sinn macht, einfach nur Musik rauszubringen, weil es da draußen so viel weißes Rauschen gibt … Du bist fast besser dran, wenn du etwas rausbringst, das die Leute hassen, weil sie dann darüber reden. Aber wenn man einfach nur etwas herausbringt, was auch immer das ist, dann verliert sich das sofort.“

Ob das bei Fall Out Boy letztendlich geklappt hat, werden die nächsten Wochen ja zeigen.