Laura Dern: Seit 'Star Wars' haben Kinder Angst vor mir

Laura Dern: Seit 'Star Wars' haben Kinder Angst vor mir

Bild zum Artikel
Laura Dern (c) FayesVision/WENN.com

Laura Dern (50) erschreckt regelmäßig unbeabsichtigt ihre jungen Fans.

In ‚Star Wars: Die letzten Jedi‘ ist die Schauspielerin als Amilyn Holdo zu sehen, was ihr Leben auch nach dem Dreh etwas veränderte. „Ich habe noch nie so eine Erfahrung gemacht [wie ‚Star Wars‘]“, verriet Laura. „Und dazu gehört auch ‚Jurassic Park.‘ Also, jetzt habe ich diese erstaunliche Erfahrung gemacht, dass kleine Kinder mich sehen und anstatt über den Film reden zu wollen, ziehen sie sich irgendwie zurück, ein wenig verängstigt.“

Laura vergleicht das so: „Es ist wie wenn du nach Disneyland kommst und Mickey Mouse siehst und du bist klein“, fügte die Schauspielerin hinzu. „Es ist eine seltsame Sache, dass ‚Star Wars‘ etwas so Unberührbares in sich birgt.“

Obwohl die Reaktion auf den Film für Laura etwas surreal anmutet, gibt die Amerikanerin zu, dass ihre ersten Tage auf dem ‚Star Wars‘-Set Erinnerungen einbrachten, die sie nie vergessen werde. „Wenn man nur in der Nähe von Mark [Hamill, der Luke Skywalker spielt] ist, nimmt einem das den Atem weg“, erinnert sie sich. „Wenn ich diese Charaktere und Chewbacca sehe, die mich an meinem ersten Arbeitstag umarmen – ich habe buchstäblich geweint. Also ist das eine wirklich interessante Sache, sich bewusst zu sein, was dieses Vermächtnis für Kinder bedeutet.“