Florence Welch: Weihnachten im Schlafanzug

Florence Welch: Weihnachten im Schlafanzug

0
TEILEN

Sängerin Florence Welch verbrachte die Feiertage im Pyjama, glänzte aber zumindest mit viel Schmuck.

Gemütlich: Florence Welch (24) ließ es die Feiertage ruhig angehen und verzichtete auf glamouröse Kleidung.
Die Sängerin von ‚Florence + the Machine‘ (‚The Dog Days are Over‘) verbrachte Weihnachten im Kreise ihrer Familie. Normalerweise wird die rothaarige Schönheit für ihren Stil gerühmt, aber während der festlichen Tage gab es da nicht viel zu sehen. „Ich fand, dass ich, solange ich genug Schmuck trage, angezogen bin, deshalb trug ich die ganze Zeit einen bunten Schlafanzug, viel Schmuck und meine Papierkrone“, gestand die Schöne gegenüber ‚The Stylist‘.
Gestern präsentierte sich Florence Welch dann aber wieder glamourös – die Britin eröffnete in London bei ‚Harrods‘ den Winterschlussverkauf. Die Musikerin erschien in einem grünen Doppeldeckerbus und trug ein durchsichtiges schwarzes Chanel-Kleid und eine Cape von ‚Karl Lagerfeld‘. Die Künstlerin und ihre Band erfreuten die Kunden dann mit ‚What the Water Gave Me‘ von dem neuen Album ‚Ceremonials‘.
Welch gab zu, dass sie Angst hatte, die Arbeit an der Platte zu beenden. Sie konnte sich die Songs nicht anhören, weil sie fürchtete, dass sie sie nicht gut genug fände. „Nach ‚Lungs‘ [dem ersten Album] habe ich den Sound entdeckt, den ich haben wollte und hatte dann die Chance ihn zu bekommen. Ich konnte mir eine Woche lang ‚Ceremonials‘ nicht anhören, da ich Angst hatte, dass ich es hassen würde“, offenbarte Florence Welch.