Fritz Wepper: Seine Hüft-OP war in Wahrheit eine Herz-OP!

Fritz Wepper: Seine Hüft-OP war in Wahrheit eine Herz-OP!

Bild zum Artikel
Fritz Wepper (c) picture alliance / rtn - radio tele nord

Fritz Wepper (76) ist dem Tod nur knapp von der Schippe gesprungen.

Als der Schauspieler (‚Um Himmels Willen‘) im Juni nach einem Zusammenbruch während eines Golfturniers operiert werden musste, ging die Öffentlichkeit noch von einer entzündeten Hüfte aus. In Wahrheit kämpfte der TV-Star aber um Leben und Tod! Denn statt an der Hüfte wurde Wepper neun Stunden am Herzen operiert.

„Ich habe, um es genau zu sagen, überlebt“, erklärte er nun im Interview mit ‚Bild‘. „Der Professor sagte zu mir: ‚Herr Wepper, ich muss Ihnen sagen, Sie sind ein harter Knochen. So eine OP überleben nur fünf Prozent.‘ Dafür danke ich dem lieben Gott und meinem Professor.“

Tatsächlich wurde Fritz Wepper schon vor rund einem Jahr am Herzen operiert. „Der Brustkorb war schon wieder zugewachsen“, meinte er. „Das dauerte etwa drei Monate. Ich hätte mir wohl besser einen Reißverschluss einbauen lassen.“

Doch an eine intensive Ruhepause dachte Wepper nicht: Nach drei Wochen Krankenhaus und vier Wochen Reha stand er schon im September wieder nahezu jeden Tag vor der Kamera für seine Erfolgsserie ‚Um Himmels Willen‘. „Ich will und ich muss arbeiten“, betonte Fritz Wepper Mitte Oktober gegenüber ‚tz‘. „Klar gibt es noch kleine Einschränkungen. Doch ich fühl‘ mich wieder sehr wohl.“

Schon ab dem 9. Januar kann man die Früchte seiner harten Arbeit im TV bewundern: Da startet die neue Staffel von ‚Um Himmels Willen‘ im Ersten.