'Game of Thrones': Gelingt der Crew das Unmögliche?

'Game of Thrones': Gelingt der Crew das Unmögliche?

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Kit Harington (c) Cover Media

‚Game of Thrones‘ soll mit einem Knall zu Ende gehen – nicht mit einem Leak.

Kaum eine Serie hat in den vergangenen Jahren für so viel Begeisterung gesorgt wie die Fantasyerzählung rund um John Schnee alias Kit Harington. Im Herbst beginnen die Dreharbeiten zur finalen achten Staffel – doch weil ‚GoT‘ nicht nur für seine aufsehenerregenden Geschichten, sondern auch für Drehbuchleaks, Hacker-Skandale und heimlichen Aufnahmen vom Set bekannt ist, wollen die Macher nun alles daran setzen, dass das Ende auch wirklich bis zum Schluss geheim bleibt.

Dafür werden schon jetzt Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Zum einen sollen weder die Darsteller noch die Crew erfahren, welche Serienfigur stirbt oder überlebt. Zum anderen werden mehrere Versionen des Endes gedreht und nur eine Handvoll Mitwirkender weiß, welches das richtige Ende ist. Ob die White Walkers doch siegreich sein werden?!

Casey Bloys, Programmchef beim zuständigen Sender HBO, erklärte das Vorgehen laut der amerikanischen Zeitung ‚The Morning Call‘ wie folgt:

„Ich weiß, dass sie das Ende von ‚Game of Thrones‘ in mehreren Versionen drehen, damit niemand weiß, was passiert. Das musst du bei einer so langen Show auch tun. Denn wenn du etwas drehst, wissen die Leute das. Also drehen sie einfach mehrere Versionen, damit es bis zum Ende keine definitive Antwort gibt.“

Natürlich sind Fake-Szenen nichts Neues im Film- und Seriengeschäft. Im Falle von ‚Game of Thrones‘ könnten sie aber ein mehr als hilfreicher Schritt sein. Denn die Crew des Megahits, der auf den Büchern von George R. R. Martin basiert, wird zusehends belagert. Kein Wunder also, dass bereits zum Finale von Staffel sieben mehrere Enden gedreht worden sind. Kit Harington berichtete damals zu Gast bei ‚Jimmy Kimmel Live!‘ davon:

„In dieser Staffel haben uns eine Menge Paparazzi verfolgt, vor allem, während wir in Spanien waren. Also haben wir ein paar Fake-Szenen gedreht.“

Hoffentlich lohnt sich der Aufwand und ‚Game of Thrones‘ geht mit einem Knall zu Ende – und nicht mit einem Leak.