George Clooney: Harsche Kritik an Hillary Clinton

George Clooney: Harsche Kritik an Hillary Clinton

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Clooney (c) Euan Cherry/WENN.com

George Clooney (56) lässt kein gutes Haar mehr an Hillary Clinton (69).

Der Darsteller (‚Out of Sight‘) hatte die Politikerin, die 2016 zur US-Präsidentschaftswahl angetreten war, unterstützt und sogar eine Spendenaktion für sie organisiert, indem er und seine Frau Amal zu einem Dinner geladen hatten – die Karten für die Party gingen für bis zu einer Viertelmillion Dollar über den Tisch. Doch Hillary Clinton hat trotz der Unterstützung von George Clooney gegen Donald Trump (71) verloren. Im Nachhinein wundert das George gar nicht, denn Hillary habe nie die Massen begeistern können und nicht wirklich gezeigt, was in ihr stecke, wie er sich jetzt im Interview mit dem ‚Daily Beast‘ beklagte:

„Für den Job qualifiziert zu sein, heißt ja nicht automatisch, dass man die richtige Person ist, um Präsident zu werden. Sie war qualifizierter als ihr Ehemann Bill zu jener Zeit, als er Präsident geworden ist. Aber sie ist nicht so gut wie er, wenn es um das Kommunizieren geht. Viele liberale Freunde haben zu mir gesagt, ‚Sie ist nicht gut darin.‘ Und das sehe ich auch so. Ich verstehe das. Ich denke aber auch, dass es nicht so polarisiert hätte, wenn Hillary ein Mann gewesen wäre.“

Es habe George Magenschmerzen bereitet, dass die Frau, die er als Präsidentin sehen wollte, die Dinge, die sie umsetzen wollte, nicht klar kommunizieren konnte: „Leider leben wir in einer Zeit, in der es wichtiger für den Wahlausgang ist zu sagen, was du tun willst, anstatt es wirklich zu tun. Vielleicht sollte nächstes Mal ein Demokrat einfach mit einer blauen Mütze auftreten, auf der ‚Make America Great Again‘ steht.“

George Clooney ist nicht der einzige, der von Hillary Clinton enttäuscht ist – auch viele Demokraten haben die ehemalige Präsidentschaftskandidatin kritisiert, nachdem diese ein Buch unter dem Titel ‚What Happened‘ veröffentlicht hatte.